Jürgen Röder unterstützt weiterhin die IDM Sidecars

Die Sidecars vom Team Bonovo Action/MGM Racing Performance werden auch 2022 in der IDM und der WM starten. Teambesitzer Jürgen Röder wird am Ende zudem wieder ein Sidecar-Festival in Oschersleben veranstalten.

Die IDM Seitenwagen startet mit dem Meeting vom 6. bis 8. Mai auf dem Lausitzring in die Saison 2022. Danach folgen die Rennen in Most (CZ), Schleiz, Spielberg (A) , Hockenheim und Oschersleben. Es werden jeweils zwei Läufe pro Wochenende gefahren. Zugelassen sind nur noch Motoren bis 600 ccm, die 1000er fahren erstmals nicht mehr mit. Im vergangenen Jahr waren die 1-Liter-4-Zylinder noch mit einer eigenen Wertung dabei.


2021 gewannen Josef Sattler und Beifahrer Luca Schmidt die IDM Sidecar 600. Sie gehören zum Team Bonovo Action/MGM Racing Performance von Jürgen Röder, genauso wie der Brite Tim Reeves und sein französischer Beifahrer Kevin Rousseau, der Niederländer Bennie Streuer mit seinem neuen Beifahrer Kevin Kölsch, der Finne Pekka Päivärinta und Beifahrerin Ilse de Haas aus den Niederlanden.

Dazu kommen in der neuen Saison Lennard Göttlich und Uwe Neubert. Die beiden Sachsen, der Youngster Göttlich am Lenker und der erfahrene Neubert im Boot, haben in der Internationalen Sidecar Trophy von Eckehard Rösinger zuletzt wertvolle Erfahrungen gesammelt. «Lennard will ganz klar die IDM fahren, aber auch noch ein weiteres Jahr in der Trophy, da es da bisher keine Überschneidungen gibt und damit er einfach so viel Erfahrung sammeln kann wie möglich», freut sich Teambesitzer Röder.


Sattler/Schmidt werden nach Aussagen Röders die komplette IDM fahren und vielleicht das ein oder andere Rennen in der WM. Streuer und Päivärinta sollen nach Aussagen des Teambesitzers die komplette Sidecar-Weltmeisterschaft fahren, dazu punktuell die IDM.


Bei Tim Reeves scheint das anders zu sein. Röder: «Da sind wir momentan noch am Überlegen, weil wir in der Weltmeisterschaft mit der Terminfindung ziemlich unglücklich sind. Wie man in den Medien bereits nachlesen konnte, findet die Tourist Trophy, wo Tim Reeves von uns auf alle Fälle fahren will, zeitgleich mit einem Sidecar-WM-Lauf in Spa-Francorchamps statt, bei dem er dann nicht teilnehmen könnte. Bei der Leistungsdichte der ersten sechs, sieben, acht Gespanne in der Weltmeisterschaft wäre damit der Kampf um die Krone sehr problematisch. Und dann haben wir in der WM noch eine Überschneidung mit der IDM in Most. Das ist schade.»

Aus Sicht der IDM-Fans kann man wohl davon ausgehen, dass sie sich bis auf die genannten Terminüberschneidungen mit Reeves/Rousseau und den anderen auf ein starkes Sidecar-Feld freuen können. Bonovo-Chef Jürgen Röder plant zudem wieder ein Sidecar-Festival in der Motorsport Arena Oschersleben, in dessen Rahmen wie in den beiden Jahren zuvor das Finale der IDM-Seitenwagen ausgetragen wird.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen